Tag Archiv für basteln

ctdo airrohr live

Gestern haben wir an der Fassade des Langen August einen Feinstaubsensor nach Bauart des OK Lab Stuttgart befestigt.

Der Sensor haengt an einem Fensterbrett im 2 OG zur Strassenseite hin.

Im Moment sind die vom Sensor erfassten Daten schon auf der openSenseMap zu finden bzw. teilweise auch schon im luftdaten.info System. In kuerze sollte der Sensor auch auf der luftdaten Karte fuer Dortmund auftauchen.

 

aktuelle Werte:

openSenseMap (Feinstaub/Temperatur/Luftfeuchtigkeit)

luftdaten.info (Feinstaub, Temperatur & Luftfeuchtigkeit,  Wifi Signal)

ChaosCouch im Juli

chaoscouch_logoChaosCouch am
Montag, den
10. Juli 2017
um 19:00 Uhr

Vortragende(r): smash

Thema: Feinstaubsensoren Workshop
Wir bauen Feinstaub Sensoren nach dem Vorbild des OK Lab Stuttgart (http://luftdaten.info) und stellen uns der Frage „Was ist überhaupt Feinstaub?“
Eine begrenzte Menge Bausätze gibt es zum Selbstkostenpreis von 35 Euro vor Ort, es muss nichts gelötet werden.
Falls ihr bereits einen Bausatz habt und damit Probleme oder einfach keine Lust alleine zu basteln, oder einfach nur mal schauen wollt was das mit diesen Sensoren so auf sich hat seid ihr natürlich ebenso herzlich willkommen mit uns zu basteln!

Erscheint zahlreich!
Weiterlesen

Es werde Licht! Und Sound!

Kommenden Dienstag (18.12. ab ca. 19 Uhr) ist das Thema des Abends „Light and Sound“. Mit Hilfe aller auftreibbaren Midi-Controller versuchen wir per OSC- und Midi-Signalen unseren Soundkarten, DMX-Lampen und Video-Tools bunte Geräusche und Bilder zu entlocken. OSC ist netzwerkfähig und somit bestens geeignet, Noten und Events untereinander zu teilen.

In diesem Sinne: Gib mit einen Puls!

Bastelabend

Heute war dann neben der Crashtestvorstellung auch noch Zeit um so manche Bastelarbyte zu erledigen. Denn nichts ist schoener als frickeln fuer den Weltfrieden – oder die Weltherrschaft? Wer weiss! Zumindest ist Crashtest in unseren Raeumen weiterhin erfolgreich, wie schon die letzte Staffel. Hier gab es heute dann noch die Moeglichkeit den Hubschrauber von Eimann zu reparieren, der durch einen geringfuegigen Flugfehler einen Schaden am Syncronisationsrotor erlitten hat. Nachdem dann die Mitnahmestifte, die aus Plastik hergestellt doch relativ leicht abbrechen koennen, durch (Maden)Schrauben ersetzt wurden, konnte die Flugstabilitaet erheblich verbessert werden. Als diffiziel stellte sich heraus die selbst hergestellten Madenschrauben aus abgesaegten M2 Schlitzschrauben, in die Rotorstange zu schrauben.

Ausserdem hatte der Lukas, Regisseur von Crashtest, ein kleinesDSC_0001 Problem mit seinem iPhone – nicht das es jemanden interessieren taet… aber dem Manne muss geholfen werden… nor?! 😉 In kooperation von Eimann und zeus konnnte dem Telefon Leben wieder einghaucht und dem Lukas seine Fassung wiedergegeben werden. Sodenn ein ziemlich erfolgreicher Abend. Wie der Schreiber dieses Artikels findet. 😉